Hoher Leistungsverlust durch Zellenerwärmung

Hohe Leistungseinbußen durch Modulerwärmung

Hoher Leistungsverlust durch Zellenerwärmung
Hohe Leistungseinbußen durch Modulerwärmung

In den Sommermonaten (Hauptertragszeit) können sich die Zellen in einem Solarstrommodul leicht bis auf 80 - 90C erwärmen. Je nach Modul- bzw. Zellenart und Umgebungsbedingungen auch bis ca. 130C. Abhängig vom Temperaturkoeffizienten kann dies hohe oder sehr hohe Ertragsverluste mit sich bringen.

Liegt der Temperaturkoeffizient bei -0,5%/C, bedeutet dies für die Leistung eines Standardmoduls mit 200 Watt Nennleistung bei STC und bei 90C folgendes:

Das 200 Watt Solarstrommodul liefert nur noch eine Leistung von 135 Watt, wobei fast ein Drittel (32,5 %) der Leistung und somit auch des Solarstromertrags in dieser Zeit verschenkt wird.

Bei einer Zellenerwärmung bis 125 C bedeutet dies sogar eine Halbierung der Leistung!



( <<-- ein Kapitel zurück )
climaSpeed - die reaktionsschnelle Flächenheizung von ecoTec Energy

Flächenheizung und - kühlung
( <-- eine Seite zurück )
Standard Test Conditions - Standard Test Bedingungen

Standard Test Bedingungen für terrestrische Solarstrommodule (STC)
( Inhaltsverzeichnis )
coolPv - Gekühlte Photovoltaik von ecoTec Energy

Mehrertrag durch Modulkühlung
( nächste Seite --> )
Mehrertrag durch Modulkühlung

Leistungsgewinn durch Kühlung der Zellen mittels Kapillarrohrtechnik
( nächstes Kapitel -->> )
coolSinus - der wassergekühlte Photovoltaikwechselrichter für höhere Betriebssicherheit und mehr Ertrag

Die äußerst effektive Wasserkühlung des Wechselrichters sorgt für besseres Betriebsverhalten
Kontakt Email
 ecoTec Energy AG 
 Philosophie 
 Kapillarrohrtechnik 
 Flächenheizung 
 Gekühlte Photovoltaik 
 Gekühlter Wechselrichter 
 Wärmepumpe 
 Pflanzenölbrenner 
 Regler 
 Impressum 
 Gekühlte Photovoltaik 
 Schlechtes Wärmeverhalten 
 Standard Test Conditions 
 Hoher Leistungsverlust 
 Mehrertrag durch Kühlung 
 Erhöhte Lebensdauer 
 Angenehme Nebeneffekte 
 DEMOFILM !!! 
 Downloads